Donnerstag, Januar 27, 2022

Gekonnt versagen


Gekonnt versagen -
Wie man sich selber zum Scheitern verurteilt

Die Nase voll von effizienten Problemlösungen?
Keine Lust mehr auf Ratgeber, die vollen Erfolg versprechen?
Folgen sie diesem Plan und erfahren sie epische Misserfolge.

1. Bilden sie ein umfangreiches Unvermögen aus auf jedem Gebiet. Bewerben sie sich in 
Führungspositionen. Fälschen sie ihre Zeugnisse.
2. Ignorieren sie die Realität, diese ist nur ein gesellschaftliches Konstrukt.
3.Versprechen sie das Unmögliche. Brechen sie ihre Versprechen.
4. Machen sie erneut Versprechungen, die nicht einzuhalten sind. Halten sie diese konsequent ein.
5. Behaupten sie, Spezialist in allem zu sein.
6. Machen sie Spezialisten für alles, was schief läuft, verantwortlich. Kündigen sie ihnen.
7. Lernen sie, sich selbst in einem Satz zu widersprechen. Widersprüche sind nur ein 
gesellschaftliches Konstrukt.
8. Schweigen sie fließend in Fremdsprachen, die sie nicht verstehen. Das lässt sie als noch gebildeter 
erscheinen, als sie es ohnehin nicht sind.
9. Bestimmen Sie, was Wissenschaft ist und folgen sie dieser.
10. Missachten sie die Logik. Logik ist auch nur ein - ach, sie wissen schon.

 

Mittwoch, Dezember 22, 2021

3 G


 

3 G


Auf allen Kanälen funkt es Alarm,

die Panik regiert mit eiserner Hand,

gestresst erhofft man sich einen Rest an

Verstand. Genervt ruft man: Verwerft doch die Angst.

Stattdessen wird man gefrustet verboostet.

Sonntag, Dezember 05, 2021




Impfrecht

Ich impfe mich, wenn
du dich impfst
und er
und sie 
und es,
wenn wir
und ihr
und sie geimpft,
dann ist das nur gerecht. 


 

Sonntag, November 21, 2021

Haltung wahren



Haltung wahren

Erzeuge Panik, lüge, lege falsche Fährten,
betrüge mit gefakten Fakten,
verwende eine Sprache, die kein Mensch versteht,
dann nagle die, die deiner Wahrheit sich verwehrten,
an eine Tür, die offensteht
für Sünder, Leugner, die Beknackten,
die fehlgeleiteten Gefährten,
die geistig, seelisch und moralisch Nackten,
vermeintlich Hochgelehrten,
im Irrtum tief versackten.

Der schmort in seinem Saft, bis er gesteht,
dass sein Verrat an sich nie mehr vergeht.


 

Montag, Mai 17, 2021

Ermächtigungsverfügung



Ermächtigungsverfügung

Wer wagt es, Einspruch einzulegen?
Es geht um Leben oder Tod.
Bleibt besser auf den graden Wegen.

Es dreht sich drum, das Böse einzuhegen,
denn sonst fällt alles aus dem Lot.
So wagt es, Einspruch einzulegen!

Man muß Diskurse hegen, pflegen,
sonst sieht die Auseinandersetzung rot.
Es geht sich besser auf geraden Wegen.

Es könnten sich gewisse Elemente regen,
da tut ein Widerstand wohl Not.
Wer wollte wagen, da noch Einspruch einzulegen?

Doch kommt, zum Glück, von oben Segen,
es regnet Butter und auch Brot.
Die findet ihr auf den geraden Wegen.

Nun lasst es besser, stellt euch nicht dagegen,
besteigt das euch verfügte Rettungsboot.
Wagt bloß nicht, Widersprüche einzulegen,
sonst geht ihr in den Untergang auf ungeraden Wegen.


 

Donnerstag, Dezember 10, 2020

Im Schatten der Maske



Beim Tauchen, Joggen oder Jagen,
will ich beständig diese Maske tragen
und auch den Abstand halt ich ein,
einmeterfünfzig soll es sein.
Zwar kriege ich fast keine frische Luft,
doch liebe ich den faulen Duft.
Ich schwör, nie wieder setze ich sie ab,
so gebt sie mir bitte mit in mein Grab.




 

Mittwoch, November 25, 2020

Das Spiel


Das ganze Spiel ist abgekartet,
die Regel ist Betrügen.
Am besten hält man ein und wartet.

Es ist vom Spiel zum Ernst entartet,
nur ein Bluff wird nicht genügen.
Das große Spiel ist abgekartet.

Ist es das, was man erwartet,
was die Leitungen verfügen?
Am besten hält man durch und wartet.

Wenn der Betrug zum Höhenflug durchstartet,
sieht man, wie Bauernfänger durch die Furchen pflügen.
Das Spiel ist lange abgekartet.

Damit das Ganze nicht in Stress ausartet:
Frei darf man über eigenen Verlust verfügen.
Am besten wäre es, man wartet.

Und wenn der große Zampano das Spiel neu startet,
dann wünscht er allen Spielern viel Vergnügen.
Ist das Spiel auch abgekartet,
hält man am besten durch und wartet.


 

Samstag, November 07, 2020

Der Folger



Ich bin der Folger,
ich folg dem Führer auf dem Fuß
weil, er hat recht und darum muß
ich meinem Führer folgen, ihm zum Gruß.

Er plakatiert, was er zu sagen hat, in groß,
wer bin ich denn, dass ich da nicht 
vor allen stünde nackt und bloß?
Ich lass von der Idee nicht los,

dass alle gleich sind und geschaltet
von einer Macht, die uns verwaltet
zu unserm allerbesten.
Die anderen Systeme sind veraltet.

Darum heraus, den Arm, die Faust erhoben,
jetzt geht es um das Große, Ganze,
so lasst uns stürmen, jagen, toben
und wenn du frei bist, Streiter, tanze.


 

Mittwoch, Juli 22, 2020

Rettung


Rettung

Was sind schon ein paar große Zahlen,
wenn man damit was gutes tut?
Befestigt Buntpapier an kahlen

Ästen, Zweigen, malen
wir das Schlechte gut.
Und bei den nächsten Wahlen,

unter allergrößten Qualen
und mit dem allergrößten Mut,
im Licht des fahlen

Mondes können wir zermahlen,
der Schreckensfolgen Wut
und mögen mit Erfolgen prahlen.

Dann wollen wir uns in der Sonne aalen,
der Bürger zieht gewiss den spitzen Hut,
entblößt den Kopf, der am Erkahlen

ist, trinkt aus die Schierlingsschalen,
entleibt sich selber, düngt mit seinem Blut
ein paar bedeutungslose Zahlen,
damit ein Zeichen an die Wand zu malen.

Mittwoch, Juni 24, 2020

Zerwüstung


Zerwüstung

Der Teufel hat jetzt höllisch viel zu tun,
es geht darum, sein Königreich zu retten.
Nun kann er rasten nicht noch ruhn,
muss ständig um die Erde jetten.
Ein Krischen hier und eine Katastrophe da,
ein wenig Panik dort erschaffen,
das macht den Bürgern deutlich klar -
letztendlich sind sie wohl nur Menschenaffen.
Und müssen, ob sie wollen oder nicht,
den Marschbefehl erhören.
Es droht ein letztes Weltgericht
und jeder will zum Guten doch gehören.


Samstag, Mai 09, 2020

Doktor Eisenbarth


Der neue Doktor Eisenbarth
kuriert die Welt auf seine Art,
erschlägt die Wirtschaft mit dem Beil
und findet dann die Wirkung geil.
Es braucht nur kleinen Mut
und ein großes Institut.

Es könnte ja, vielleicht, mag sein,
ihm fällt wahrscheinlich noch was ein.
Die Kur wird schlimmer wie
die exponentielle Pandemie.

Lass, Bürger, Meckern, Schimpfen
und lass dich lieber impfen,
lass Grübeln, Protestieren, Fragen
und lass uns alle Masken tragen.
Die neue Ordnung eilt herbei
und wer sich unterwirft wird frei.

Donnerstag, Mai 07, 2020

Vereinfachte Verordnung




So sollen erstens alle, deren zweitens
zu drittem Zwecke eingesetzte Mittel
und Wege dem Sinn der Verfügung,
die vereinfacht "Verordnung" zu nennen ist,
in die Quere zu kommen sich anschicken,
auf dem Weg der Vereinheitlichung
administrativer Aktivitäten zur Verhinderung
eventueller Probleme im Bereich der Vorschriften
zur Beseitigung von Obstruktion
bereinigt werden
auf Grundlage einer guten Aministration.

Freitag, Mai 01, 2020

WuHa AG


In der Wut- und Haßfabrik gibt es keine Kurzarbeit,
im Gegenteil.
Hier wird geschubbert, dass das Fließband glüht
vor Zorn.
Und über Über- Überstunden wird nicht diskutiert.

Sie schöpfen aus dem Vollen,
Geldpapierrollen,
frische Denunzianten, palettenweise fabriziert.
Verachtung in Dosen, weil es pressiert:
In der Krise wird nur konsequentes Handeln akzeptiert
zur Vernichtung einer Existenz.

Kurze Lunten haben Konjunktur.


Mittwoch, April 29, 2020

Frühling


Und wieder zieht das Frühjahr
über Deutschland her,
die Welt ein gezüchtigtes Gräsermeer.
Jetzt möchte der Gärtner nicht mehr warten,
voller Elan überfällt er den Garten,
jetzt wird er aktiv,
jetzt geht er ran,
weil Schönheit geordnet nur wirken kann.

Der Krokus marschiert in geschlossenen Reihen,
gezirkelt, gezähmt und sauber frisiert.
Stiefmütter sorgen dafür, dass im Freien
Nichts ohne Regeln von sich aus passiert.
Wenn dann der letzte Frost ist vergangen,
wird der Frühling abgehangen.
Nun wird der Garten frisch bemannt-
Die Besetzung ist bekannt-
Es regieren aufs Neue in allen Beeten,
in höchstens drei Farben- Tageten.

Dann fehlt dem Gärtner nur eins noch zum Glück,
er schleppt zum Balkon die Töpfe zurück.
Dieses schwere Ritual,
dient zur Lust ihm, nicht zur Qual.
Zum Anfang des Sommers ists schließlich passiert-
Ganz Deutschland ist wieder geranisiert.

Samstag, April 25, 2020

Sommer 2020


Sommer 2020

Jetzt sind im Sommer alle hier im Land,
wo ich ansonsten meine Ruhe fand.
Es toben wilde Horden durch die Nächte,
Gegröle und Gesaufe und Gefechte,
Gegöbel und Gepisse im Gesträuche,
viel zu enge Hotpants, dicke Bäuche
und Schlager schallen durch die Nacht:
Tatenlos und nichts vollbracht.

Wie ich mir wünschte, es führen dies Jahr alle
wieder nach Malle.


Fragen über Fragen

Wem soll man jetzt nicht glauben,
den Falschsagern, den Wahrlosen?
Hat, wer am meisten zu verlieren hat,
am wenigsten zu meinen
und darf, wer kann, das tun,
was er nicht können dürfte,
um sich dann selber zu belügen?
Ist man die Alternativen erstmal los,
genügt es dann, durchzuregieren?

Mittwoch, November 07, 2018

Finale Ansage


Wir müssen gemeinsam insgesamt erstmal innehalten und alternativlos über die Frage diskutieren, ob überhaupt eine Frage vorläge, wenn sich eine stellte, wozu auch immer und ohne Vorbehalte die klare Haltung gehört zu den Verantwortungen, die unser Land und die, die sich darin befinden, betreffen und zu der wir eine Antwort gäben, welche sich, grade unter der Vorgabe unabweisbarer Unwägbarkeiten unabdingbar nachhaltig und im Interesse zukünftiger Leitlinien im Lichte der Geschichte, die ja bekanntlich ernstgenommen werden will als Auftrag und Verpflichtung im Dienst der Stabilisierung unserer gemeinsamen Werte fände sich gewiß ein Leitfaden zur Abkehr von nicht hilfreichen Werten aus der Vergangenheit braut sich ein Sturm zusammen mit unseren Partnern leisten wir erstaunliches auf dem Weg in eine goldene Zukunft der Völker bringen wir den Mut auf endlich zu siegen.

Donnerstag, Oktober 18, 2018

Egotor


Man fürchtet sich,
man zittert und man fragt
sich selbst, ob man sich selber mag,
wenn man sich findet.
Doch wie man sich auch dreht und windet,
dem Alten absagt, sich an Neues bindet,
sein Selbst dekonstruiert und absichtsvoll erblindet:
Ist man da durch, wird einem plötzlich klar -
man war die ganze Zeit schon da.

Montag, September 17, 2018

Auf welcher Seite stehst du?


Nimm Haltung an, wenn deine Herren mit dir sprechen
und zeig die richtige Gesinnung vor.
Man wird dir sonst die Knochen einzeln brechen.

Dein Zögern wird sich schrecklich rächen,
nur dem Gerechten öffnet sich das hohe Tor.
Nimm Haltung an, wenn deine Herren mit dir sprechen.

Wer etwa denkt, er denkt für sich, begeht Verbrechen
und dächte er so schön als wie ein Trobador.
Man wir ihm grade darum jeden Knochen einzeln brechen.

Ein jeder lässt sich, ist der Einsatz hoch genug, bestechen:
Ins Lager oder Tod im Moor.
Nimm Haltung an, wenn deine Herren mit dir sprechen.

So zeigst du besser keine Schwächen
und komm jetzt nicht mit kleinlichem Humor,
sonst wird man dir erst recht die Knöchelchen zerbrechen.

Bald kommt die Zeit, zu hauen und zu stechen,
doch willst du nur, kommst du dem falschen Los zuvor
und nimmst die Haltung ein, von der die Herren zu dir sprechen.
Man wird dir sonst die Knochen einzeln brechen.

Montag, August 27, 2018

Neid


Ich beneide euch um eure Götter,
doch möchte ich sie nicht an meiner Backe kleben haben.
Ich glaube keinem Gott,
den ich nicht selbst erfand
und stehe mir so unversöhnlich
selber gegenüber.
Wenn ihr nur alles verliert,
was ich nicht haben will,
so bin ich dann zufrieden,
wenn ich erst alles habe,
was ihr verlieren wollt.

Samstag, Juni 30, 2018

Direktive 1


Die Lüge regiert den Betrug
kriegt der Meineid am Hals zu packen
wirs an und ein und aus
Verrat wächst die Blume
der Heuchelei eine Gasse
von Falschheit in die Morgenröte
der Schwindelei auf höchstem Niveau
an Machenschaften angekommen
im vollendeten Plan.

Montag, Juni 18, 2018

affirmation1


das kann doch hier nicht passieren wie früher auch nicht so
genau als jetzt nicht gewünscht noch gewollt
hat man ein anderes ergebnis passt dazu
gesellt sich ein unerhörtes ausmaß
an solcher unverantwortlichkeit
geht die andere welt unter
dem teppich blüht staub
ohne frucht.

Freitag, Mai 18, 2018

Zwergenaufstand


Die Rabauken von der Rutsche randalieren
und die Schurken mit den Schippen schmeißen Sand.
Die Ninjagos von der Hüpfburg eskalieren,
und die Zicken kreischen sich um den Verstand.

Die blaue Gruppe hat die Bobbycars der gelben abgefackelt,
die aufgebrachte Menge fordert Selbstgerechtigkeit,
das Thrönchen der gemäßigteren wackelt.
Sie haben eigentlich für so Revöltchen keine Zeit.

Man fordert viel mehr Regen für die Wüsten dieser Welt,
rund um den Fahrradübungsplatz tobt eine heiße Schlacht
und auf dem Kletterturm verbrennt man Geld.
Ganz allgemein wird krawalliert mit aller Macht.

Dann ist das letzte Kaufmannslädchen ausgeräumt,
die Wippe wird sozial gerecht zersägt.
Man sitzt am Lagerfeuer, träumt
davon, was man als nächstes wohl zerschlägt.