Donnerstag, Januar 12, 2017

Schritt weiter


Man muss den letzten Schritt nur selber schreiten,
im Abgrund lebt es sich gelassen.
Wem nutzt denn schon das permanente Streiten?

Man kann bequem aus den Diskursen gleiten,
wer will Gefühle wohl verletzen, wer will hassen?
Da heißt es stets voran zu schreiten,

auf dem bequemen Weg, dem breiten,
und selbst mit guten Karten soll man besser passen.
Wem nutzt denn schon das laute Streiten?

Im Strome, der begleicht, dem weiten,
der mit sich reißt die großen Massen,
da sollte man im Gleichschritt schreiten.

Und im Gefecht der vielen Eitelkeiten
sich in Gelassenheit verfassen.
Wer will sich denn in Ewigkeit verstreiten?

Mit denen, die uns in die Zukunft leiten,
uns führen durch die dunklen Gassen,
da sollte man final beschleunigt schreiten.
Man liebt dort oben nicht das permanente Streiten.

Montag, Januar 09, 2017

Mittwoch, Januar 04, 2017

Gedankenverschmutzung


In Wahrheit, lehrt uns Herr Minister,
geht es darum: Haltet die Gedanken reine.
Denn der falschen Denkungsart Geschwister
nennen wir Gedankenschweine.

Treiben wir sie auf und nieder
durch die Dörfer, immer wieder
und im Falle eines Falles
sind sie nichts, die andren alles.

Also geht euch die Gedanken putzen,
denn sie sind nicht grundlos frei.
Ihr dürft sie solang benutzen
wie ein Baby Babybrei.

Dienstag, Januar 03, 2017

2017


Ihr könnt das neue Jahr behalten,
es wird nicht besser als die alten.
Ich kann es bezeugen, war immer zugegen,
besser wirds? Von wegen.
Das Pulver ist zu Feinstaub verschossen,
der Sekt ist in den Lokus geflossen.
Ich halte die Wette, das neue wird schlimmer,
denn schlimmer als das alte geht immer.

Man sollte sein Blei, statt es zu gießen,
benutzen, das neue Jahr zu erschießen.